Beiträge von MsVampire

    ... darüber, dass ich heute eine Christrose geschenkt bekommen habe.


    In den Herbstferien - also Mitte Oktober - haben wir angefangen, Teile für einen neuen PC zu suchen. Wir haben sie bestellt, lange auf die Lieferung gewartet, uns beschwert, die GraKa storniert und eine andere bestellt. Dann haben wir versucht, den Rechner zusammenzubauen. Erstes Problem: Wie bekommt man das Blech raus, das das alte Mainboard brauchte, das neue aber nicht mehr? Tag später: Mit mäßiger Gewalt und einem geschickt angehebelten Schraubendreher. Zweites Problem: Monitor hat nur nen DIV-D-Stecker, GraKa nur noch HDMI. Also nen Adapter bestellt. Adapter kam, Monitor blieb dunkel. Mit dem Vater konferiert und am nächsten Tag Kabel und Monitor zur Testung bekommen. In der Zwischenzeit versucht, Win10 auf DVD zu brennen. Festgestellt, dass man nur CDs hat. Also nen alten Stick geleert und Win10 da draufgespielt. Vorher natürlich noch eingelesen.

    Windoof installiert, Netzwerk nicht zum Laufen bekommen. Daran sitze ich noch. Mann stellte dann fest, dass sein Spiel nicht läuft, sondern stottert. Nachgelesen, in den Einstellungen rumgewühlt, festgestellt, dass die GraKa nicht erkannt wurde. Nach ewigem Lesen und Rumklicken dann endlich die GraKa im Gerätemanager gehabt. Dann lief auch das Spiel.

    Mann zum Blumenladen geschickt um Tanne und Moos fürs Adventsgesteck zu holen. Kommt er mit einer Christrose als Dankeschön wieder. So süß. Ich liebe diesen Mann so sehr! :)

    ... recht gut. Seit ich wieder im Homeoffice bin und nicht mehr täglich meine Gesundheit aufs Spiel setzen muss, bin ich entspannter, kann wieder schlafen und meine Schuppenflechte wird besser. :)

    Ja, inzwischen gab es eine Mail der Schulleitung, dass wir auch durchgängig Maskenpflicht haben werden. Sämtliche Mischkurse werden aufgelöst und nur noch klassenweise unterrichtet.

    Dauerlüften ist bei uns noch nicht angesagt. Bei mir wird's also bei 20 Minuten zu, 10 Minuten offen bleiben. Aber die Kids beschweren sich schon seit 6 Wochen, dass es zu kalt wäre zum Lüften. So ein Schmarrn.

    Davon mal abgesehen: Was willst du anderes machen als zu lüften? Wir haben ja keine anderen Maßnahmen...

    ... nicht so gut. Die Ferien sind fast vorbei. Die Zahlen steigen. Trotzdem sollen wir in den Schulen weitermachen wie bisher: So ziemlich ohne jeden Schutz.

    Ich möchte das nicht mehr. Ich wünsche mir einen Lockdown, damit dieser Wahnsinn endlich ein Ende hat!

    ... mäßig. Ich bin völlig ferienreif. Es ist gerade immer schwieriger, zu Hause was zu tun. Oder in der Schule. Also so überhaupt über den Unterricht hinaus. Es wollen noch vier Stunden vorbereitet werden, neun Stunden unterrichtet. Eigentlich will ich gerade vor allem schlafen. Ich bin gestern direkt um 6 ins Bett gegangen... oder war es 5? Zwischen 8 und 10 war ich dann noch mal für zwei Stunden wach. Von 10 bis 6 geschlafen, trotzdem müde...

    Und ich bin die Diskussionen über Masken und Fenster so leid...

    ... mäßig. Ich habe das Gefühl, der Berg mit Arbeit wird immer größer, ich habe kaum Zeit für mich und kriege trotzdem nicht mehr weggearbeitet als neu dazu kommt.

    Ich bin müde, müde, müde! Ich komme morgens wieder nur schwer aus dem Bett. Frühstück vor der Tageslichtlampe, um in die Gänge zu kommen. Frühstücken. Mir ist schlecht. Ich mag nicht.

    Nachher auch noch zum Lungenarzt. Anfahrt, Wartezeit, Rückfahrt. Zeit, die mir fehlt...

    Eigentlich meinte ich das, was du da sagst. Es geht eben nicht darum, sich von den anderen beeinflussen zu lassen, sondern das zu tun, was für einen selbst gerade gut ist. Dass wir nicht immer in diesem Gleichgewicht bleiben, ist allerdings auch klar. Wir sind nunmal keine Buddhistischen Mönche...

    Es gibt viele Dinge, die ich gerne ändern würde, auch an mir. Trotzdem finde ich es gerade auch ziemlich gut, so wie es ist. Ich habe in den letzten 5 Wochen zwei Tage gefehlt, weil ich Migräne hatte. In 4 Wochen sind Ferien. Ich komme mit den meisten Dingen gerade halbwegs nach. Nebenbei habe ich sogar geschafft, den Drucker anzuschließen und ein bisschen Papierkram zu machen...

    Letztlich ist Glück das, was wir empfinden. Wir müssen nicht im Auge der Allgemeinheit als schön gelten oder als reich oder erfolgreich. Wichtig ist, wie wir empfinden. Und mir geht's gerade vergleichsweise gut. Es ist schön, wenn es bei dir auch so ist, Rollmops.